London 2016: Lust, Logistik & Leistung

 

Lust!London, aah! Golden Eye. Big Ben. Kosmopolitische Weltstadt und Austragungsort der Olympischen Spiele 2012. Sehnsuchtsort für uns Masters, nicht nur wegen Zaha Hadids fantastischer Wellen-Architektur des Bades, sondern natürlich wegen der Aura von Olympia und weil erstmalig die Masters EM direkt im Anschluss an die EM der Elite stattfinden sollte. Da wollten wir hin, da fieberten und trainierten wir hin, da investierten wir gerne in eine Reise ins teure London. Aber eben nicht nur wir und das machte aus Lust, der Begehrlichkeit und LEN gestalteten Rahmenbedingungen des Events schnell Frust.

Logistik. Oder besser: Logistikmarathon! Anfang Februar begann mit der Internet-Anmeldung eine Odyssee, die erst beim Verlassen des Aquatic Stadiums nach dem letzten Wettkampf endete. Warten, hoffen, drängeln und wieder von vorn. Wer glücklich 3 Startplätze ergattert und nicht frustriert zwischendrin das Handtuch geworfen hatte, der hatte als nächste Herausforderung das lange Anstehen vor der Akkreditierung zu meistern. Und danach die Jagd nach den Staffelbändchen sowie die Whats-app Koordination mit den Staffelmitgliedern. Wer offline war, war im Staffel-off. Der Start im Call-Room verlief weitestgehend organisiert und normal. Es wurde über Kopf gestartet und der ein oder andere war irritiert, dass schon auf den Block gepfiffen wurde, als Teilnehmer noch viele Meter zu schwimmen hatten. Das Timing war eng, denn es mussten z.B. ja 199 Läufe à 10 Bahnen 100 Freistil Männer bewältigt werden. Ausschwimmen, das war gar nicht erst vorgesehen.

Alexandra Wenk knackt über die 200m Lagen schon im Vorlauf (!) den fast 35 Jahre alten Deutschen Rekord!

Alexandra Wenk 1995
200m Lagen Vorlauf
mit Deutschem Rekord 2:11,41 (Olympia Norm 2:14,12) !!!
‪#‎flyingwenky‬ ‪#‎rio2016‬


 

100m Freistil Männer Vorlauf
Marius Kusch 0:49,07 (Olympia Norm 0:49,12)
‪#‎rio2016‬


 

Mixed Staffel ist Deutscher Vizemeister in 4:03,22
Mannschaft
Veronika Ehrenbauer (1989)
Benno Hawe (1986)
Antonia Baerens (1997)
Luis Steinmassl (1996)


 

400 m Freistil Männer
SUPER ! Glückwunsch an Florian Vogel
Deutscher Meister in 3:44,89 !!! Olympia Norm Teil II !!

Kracher von Florian Vogel über die 400m Freistil: Platz fünf in der Weltrangliste und locker unter die Olympia-Norm!

 

4 x 100m Freistil Frauen
Deutscher Vizemeister in 3:50,06
SG Stadtwerke München
Antonia Baerens (1997) Sylvia Brunlehner (1994)
Janina Banse (1998) Teresa Baerens (1994)

4 x 100m Freistil Männer
Platz 3 in 3:26,52
SG Stadtwerke München
Oliver Zeidler (1996)
Christopher Richter (2000) Luis Steinmassl (1996) Pascal Winter (1996)

Vorläufe:
50m Schmetterling Herren
Philipp Wolf Platz 4 0:24,29

50m Schmetterling Frauen
Alex Wenk Platz 3 0:26,74
Veronika Ehrenbauer Platz 8 00:27,80
Elena Czeschner Platz 12 0:27,98


 

400m Freistil Männer Vorlauf
Olympianorm 3:50,04

1. Florian Vogel 1994 SG Stadtwerke München 03:46,31
2. Clemens Rapp 1989 Neckarsulmer SU 03:49,29
3. Poul Zellmann 1995 SG Essen 03:50,86
4. Henning Mühlleitner 1997 SV Schw. Gmünd 03:52,17
5. Max Nowosad 1995 SG Stadtwerke München 03:52,67

50m Rücken Frauen Vorlauf
1. Johanna Roas 1993 Sg Stadtwerke München 00:28,62

50m Brust Männer Vorlauf
3. Nils Wich-Glasen 1194 SG Stadtwerke München 00:28,09


Super Auftakt:

Deutsche Meister 4 x 200m Freistil Männer - SG Stadtwerke München in 7:21,40

Deutsche Meister Florian Vogel (1994) Max Nowosad (1995) Oliver Zeidler (1996) Luis Steinmassl (1996)

Am Ende des Vorlaufabschnitts hat Florian Vogel bei der Schwimm-DM als Staffel-Startschwimmer die Olympia-Norm über die 200m Freistil unterboten!

 

Deutsche Vizemeister 4x200 Freistil Frauen- SG Stadtwerke München in 8:11,91

Alexandra Wenk (1995) Antonia Baerens (1997) Janina Banse (1998) Teresa Baerens (1994)

 


Jetzt wird es ernst für unsere Schwimmer !

#LaneToRio
 

Vom 05. – 08.05. werden in Berlin bei den 128. Deutschen Meisterschaften unsere Top-SChwimmer um Alex Wenk und Florian Vogel an den Start gehen. Das » Meldeergebnis der DM, die für die besten Schwimmerinnen und Schwimmer des Landes die halbe Strecke auf der #LaneToRio und damit Teil 1 der Olympiaqualifikation darstellt, ist nun veröffentlicht.

Insgesamt werden ab dem kommenden Donnerstag 780 Aktive aus 195 Vereinen an den Start gehen. Insgesamt beläuft sich die Anzahl der Einzelstarts an den vier Wettkampftagen auf 2204, hinzukommen noch 203 Staffelstarts.


Die wichtigsten Links zur DM 2016:
» Startlisten/Ergebnisse
» Ausschreibung
» Nominierungsrichtlinien
» Zweigeteilte Olympiaqualifikation (11.04.2016)
» Die DM live im TV (27.04.2016)
» Facebook DM Schwimmen

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften 2016

Herren Platz 8, Damen Platz 5

http://www.dms1.buli2016.sg-essen.de/