Am Wochenende vom 15.11. bis 16.11.2014 fanden die Bayerischen Hallenmeisterschaften im Kunst- und Turmspringen in Bayreuth statt. Die Springer der SG reisten mit einer sehr starken Mannschaft an.

In der Jugend E gingen Paula Ayrosa Maczey und Henning Sendler an den Start. Paula lieferte sich mit ihrer Konkurrentin immer ein Kopf an Kopf rennen, aber Paula gewann die 3 m Konkurrenz und musste sich bei 1 m, sowie am Turm mit nur je einem halben Punkt Rückstand mit Platz 2 begnügen. Hennig war sehr nervös und erreichte bei sehr starker Konkurrenz in allen Höhen den 4. Platz. Beim 1 m sprang noch Sebastian Lazzari mit in der Jugend E, er erreichte den 5. Platz. In der Jugend D sind unser zwei Damen Chana Batjargal und Tamina Müller gesprungen (leider haben wir in dieser Jugend dieses Jahr keine Männer).

Letztes Wochenende machten sich die sechs besten Münchner Springer auf nach Frankfurt. Die Wettkämpfe begannen gleich kurz nach unserer Ankunft mit unserer Jugend D Springer Chana Batjargal. Chana ließ sich nicht von der Konkurrenz beeindrucken und gewann ihren Wettkampf vom 3 m Brett. Danach waren unser C Jugend Springer Anna Mertes und Lukas Eismann an der Reihe. Während Anna bei den Frauen sich mit einem zweiten Platz vom 1 m begnügen musste, gewann Lukas diesen Wettkampf bei den Männern. Jetzt mussten noch am Abend kurz vor Anpfiff des Viertelfinalspiels die zwei B Jugend Springer Lisa Mertes und Dennis Nothaft auf das 3 m Brett. Lisa gewann souverän ihren Wettkampf. Dennis gewann diesen Wettkampf mit über 100 Punkten Vorsprung.


Internationale Kroatische Jugendmeisterschaften in Rijeka

Fünfzehn Medaillen für die bayerischen Springer

Rijeka. Vom 20. bis 22.06.2014 fanden in Rijeka bei bestem Wetter die internationalen Kroatischen Jugendmeisterschaften in Rijeka statt. Die Wettkämpfe wurden in dem modernen, erst drei Jahre alten Schwimmzentrum direkt am Strand durchgeführt. Neben Kroatien nahmen noch 6 weitere Länder,  Italien, Norwegen, Österreich, Serbien, Ungarn und Deutschland teil. Deutschland wurde durch Rostock und die 8 bayerischen Springer(innen) aus Bayreuth und München hervorragend vertreten. Die SG Stadtwerke München holte bei 12 Einzelstarts insgesamt 9 Medaillen, davon eine Goldmedaille vom 1m Brett durch Dennis Nothaft. Auch die Bayreuther Springer überzeugten mit 3 Medaillen.

Zusätzlich zu den Einzelmedaillen gab es noch die Silber- und Bronzemedaille im Synchronspringen vom 3m-Brett durch die Paare Dennis Nothaft / Frederick Sinha und Tom Grünbauer / Tim Bayer. Insbesondere die Silbermedaille durch das kombinierte Paar, Dennis aus München, Frederick aus Bayreuth, zeigt den besonderen Teamgeist der Springerfamilie. Neben den hervorragenden Erfolgen war das Zusammengehörigkeitsgefühl der bayerischen Mannschaft und insbesondere der gemeinsame Teamgeist beeindruckend, wo auch nicht die Kleinsten vergessen wurden.

Zu den Ergebnissen im Einzelnen,  wobei die Reihenfolge der Springer(innen) erst München, dann Bayreuth, keine Wertung der Leistungen darstellt.

In dem 8-köpfigen Team München / Bayreuth beeindrucke besonders Dennis Nothaft aus München (Jgd. B) mit den schwierigsten Sprüngen. Er konnte seinen Wettkampf vom Ein­meterbrett souverän und mit großem Abstand trotz der extrem schwierigen Serie, die er sehr gut zu Wasser brachte, gewinnen. Zusätzlich holte er mit guten Sprüngen vom Dreimeterbrett und vom Turm ebenso, wie im Synchronspringen mit Frederick Sinha die Silbermedaille.

Lisa Mertes (München-Jugend B) und Lukas Eismann (München-Jugend C) gewannen in allen 3 Disziplinen (1m- und 3m-Brett sowie Turm) die Silbermedaille und bewiesen neben dem Kampfgeist, dass sie auch bei so großer und guter Konkurrenz die Nerven im Zaum halten können.  

Für Chana Batjargal (München-Jugend D) war es der erste internationale Wettkampf. Sie kämpfe toll, aber ihre Sprünge konnten mit den Schwierigkeitsgraden der anderen Teilnehmer nicht mithalten. So wurde sie 8, 12 und 15 von 19 Teilnehmern.

Frederick Sinha (Bayreuth-Jugend A), der dieses Jahr Abitur machte und deshalb das Training „ein wenig“ einschränken musste, zeigte wie man mit Eleganz und Routine sehr gute Wettkämpfe springen kann. Er holte vom 3m-Brett und vom Turm die Bronzemedaille, vom 1m-Brett wurde er Vierter hinter seinem Teamkameraden Tom Grünbauer. Im  Synchronspringen führte Frederick Sinha Dennis Nothaft zur Silbermedaille. Er stellte sich sehr gut auf seinen Partner ein und war damit Garant für den Erfolg.

Tom Grünbauer (Bayreuth-Jugend A) holte zwei Bronzemedaillen (1m-Brett und Synchronspringen) und wurde 2-mal Vierter. Bei der starken Konkurrenz auch ein Erfolg.

Stephanie Bauer (Jgd. B) und Tim Bayer (Jgd. C) sprangen ebenfalls gut, doch bei der internationalen Konkurrenz reicht schon ein nicht so guter Sprung nur noch zu den Plätzen 4 bis 7.

Neben allen tollen Erfolgen zeigte das Wochenende in Rijeka, wie wichtig Wettkämpfe, insbesondere internationale Wettkämpf mit starker Konkurrenz, für die weitere Entwicklung der bayerischen Springer sind. Der Teamgeist, unabhängig von der Konkurrenz der beiden besten bayerischen Vereine, war beeindruckend.

Ingo Straube