Auf Ihrem Weg nach TOKYO 2020 sind Doris Ramadan und das Münchner Duett derzeit wiede in Japan bei den Japan Open.

Mit reduziertem Team aufgrund einerseits der OlympiaQualifikation von Daniela und Marlene - die sich derzeit in Japan befinden und der Prüfungsphase von Sophia, Patricia und Zeina fuhren wir zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften nach Bochum. Leider hat sich auch Mona Schmid aus unserem Team und zum Jahresende aus dem Sport verabschiedet so dass wir nur noch mit einer Rumpfmannschaft in ABJ antreten konnten. Trontzdem und obwohl sie nur 4 Trainings miteinande hatten konnten die Mädels mit einer tolllen Leistung die Bronzemedaille erobern. Wir sind mächtig stolz auf Solene, Miriam, Teresa und Eva-Maria. Miriam und Solene konnten im Duett wiedereinmal überzeugen und sicherten sich die Bronzemdaille im Duett.

Unsere C Mädels gingen nach einer durchwachsenen Pflicht mit großem Kampfgeist in die Küren und wurden verdient Deutscher Jugendvizemeister in der Gruppe und Jazz und Thea belohnten sich ebenfalls mit Bronze im Duett. In der Kombination werden wir im Herbst zu den Deutschen Offenen wieder an den Start gehen.

Am Mittwoch geht es gleich weiter nach Schweden in Stockholm zu den Swdish Open Youth, dort werden auch die AK D Mädels mit an den Start gehen.

Am Wochenende fanden in Saint Amand les Eaux in Frankreich die erste internationale Gala Natation Artistique statt. Auf Einladung des Französischen Schwimmverbandes fanden sich zahlreichen Finalistinnen der vergangenen Europa und Weltmeisterschaften in Frankreich ein.

So konnte unser Deutsches Duett Marlene Bojer und Daniela Reinhardt mit den Trainerinnen Doris Ramadan und Barbara Liegl zusammen mit den Spitzenathletinnen aus Spanien, Schweiz, Holland, Italien, Belgien, England und Frankreich ein intensives Wochenende mit gemeinsamen Training und Informationsaustausch erleben. Jedes Land hatte eine spezielle Session, bei der die anwesenden internationalen Judges Tipps zur Verbesserung der Küren gaben. Ein großer Empfang mit zahlreichen Politikern vor Ort zeigte den Stellenwert, den unser Sport in Frankreich hat. Aufwändige Beleuchtung und Deko, top Organisation und hervorragende Technik unterstrichen die Qualität des Events. Gesponsert wurde der Veranstaltung vom Casino Saint Amand les Eaux.

Drei restlos ausverkaufte Galas an den Abenden mit einem enthusiastischen Publikum waren für alle SchwimmerInnen eine tolle gemeinsame Erfahrung und haben riesig Spaß gemacht, vor allen Dingen das jeweils gemeinsam geschwommene Finale. Ungewohnt für Marlene und Daniela die zahlreichen Autogramwünsche und die vielen Zuschauer, die sich zu einem Foto mit beiden Mädels drängelten.
Letztlich war aber vor allem das Miteinander der Trainer und der Athleten über alle Ländergrenzen hinweg eine tolle Erfahrung für uns alle. Sport im Vereinten Europa wie man es sich nur wünschen kann. Ein Dank an Sylvie Neuville und den Französischen Schwimmverband für diese tolle Idee und die vielen wunderschönen Momente. (BL)

https://dragondeau.fr/gala-international-de-natation-artistique/
https://www.ffnatation.fr/actualites/disciplines/gala-prometteur-saint-amand-eaux

Jetzt bleibt eine Woche Zeit die gewonnenen Erfahrungen umszusetzten, dann geht es zum ersten Wettkampf nach Montreuil zur 
French Open https://www.open-natation-artistique.fr/fr