Nach 26 Jahren haben unsere Mädels den Titel im Duett und in der Gruppe wieder nach München geholt 🏆🥇🥇🥇 Marlene hat ihren Solotitel souverän verteidigt, nur in der Kombination mussten wir uns (noch) den Flensburgern geschlagen geben ... Glücklicherweise und durch die nette Unterstützung des Wettkampforganisationsteams aus Flensburg haben wir teilweise noch in Badeschlappen und kurzen Hosen unseren Zug erreicht. Jetzt geht es bis weit nach Mitternacht nach München und morgen Abend stehen gleich wieder die nächsten TV Aufnahmen an.

Gratulation an unsere tollen Mädels Marlene Bojer, Daniela Reinhardt, Justine Seibert, Veronika Sepp, Mona Schmid, Patricia Fritz, Miriam Abrangao, Nina Glander, Solene Guisard und Isabella Zillner für die tolle Mannschaftsleistung und an unsere Trainerinnen Doris Ramadan und Barbara Liegl, Bettina und Kathi, Anna- Lena und Anna-Maria, Nasyta und Vanessa und natürlich auch unseren Nachwuchstrainern Veronika Benker und Mira Rankov und. Claudia Koller die vor langer Zeit den Grundstock gelegt haben!😁 Danke auch an unser Orga Team Pascale und Natascha 😍 unsere Wasserballer, die uns immer wieder unter ihren Bällen trainieren liesen.... und natürlich unsere Eltern und Partner, die unsere Verrücktheit unterstützen.
... und Last but not least unsere Vorstandschaften SG Andreas, Klaus, DSVM Herbert und Claudia und unsere Sponsoren SWM und HEAD Swimming

#isarnixenforever #meisterschaft #backtomunich munich waterpolo #diefluchtwegemüssenfreigehaltenwerden #hardwork #onedream #oneteam

 

 

Am Wochenende finden in Flensburg die diesjährigen Deutschen Meisterschaften Synchronschwimmen in Flensburg statt.

 
Aufgrund der fatalen Schul-Bädersituation in München haben wir diesmal ein deutlich längeres und intensiveres Herbsttrainignslager für die Deutschen Meisterschaften in Ungarn verbracht. 10 Tage mit je zwei 3-stündigen Wassereinheiten, 2 Stunden Land... das gab DauerMuskelkater  aber am Ende waren alle zufrieden und fühlen sich nun gut vorbereitet für die Deutschen Meisterschaften am Wochenende.
 
Die DMS 2017 wurden während des Jahres auf den Herbst verlegt was uns die Vorbereitung nach einer langen harten internationalen Saison schon sehr schwer gemacht hat durch die sanierungsbedingte Schließung unserer sämtlichen Trainingsbäder haben wir mehr als einmal mit dem Gedanken gespielt einfach alles ausfallen zu lassen…  Parallel dazu die Vorbereitung auf die große Weihnachtsshow -  und diverse Showevents (Goldene Bild der Frau, TV Aufnahmen für KIKA und BR) gut dass wir alle schon so erfahren sind und ein riesen Team hinter unserer Mannschaft steht..  
 
Am Wochenende heißt es nun für Marlene Bojer ihren Titel im Solo zu verteidigen und für unser Duett Marlene Bojer und Daniela Reinhardt nach der äußerst erfolgreichen WM nun auch den Deutschen Meistertitel im Duett nach langen Jahren endlich wieder München zu holen. Spannende Kämpfe um die Titel in der Gruppe und Kombination erwarten uns - das Battle Flensburg - Berlin - Bochum - München geht in die neueste Auflage und ….wir sind heiß drauf !
 

 

3 Synchronschwimmerinnen der SG Stadtwerke München mit dabei - Marlene Bojer, Daniela Reinhardt und Veronika Sepp !

Erste Eindrücke vom Wettkampfbecken

 


 

Das Team der Deutschen Nationalmannschaft ist aktuell auf dem Weg nach Budapest zu den Weltmeisterschaften!

Unsere Isarnixen Marlene Bojer (Solo, Duett, Team, Kombination) und Daniela Reinhardt (Duett, Team, Kombination)  und als eine der jüngsten Veronika Sepp (team und Kombination) werden in der Zeit vom 14.07 - 22.07.2017 Deutschland vertreten.
 

 

www.dsv.de...
Angeführt wird das DSV-Aufgebot von der Münchnerin Marlene Bojer. Die amtierende Deutsche Meisterin im Solo (Freie Kür) war bereits 2015 im russischen Kazan WM-Teilnehmerin und tritt gemeinsam mit Daniela Reinhardt (München) auch in den beiden Duett-Disziplinen an.

Das DSV-Team im Synchronschwimmen bei den Weltmeisterschaften 2017 in Budapest:

Weiblich (12): Marlene Bojer (Jahrgang 1993, SG SW München Isarnixen), Daniela Reinhard (95, SG SW München Isarnixen), Michelle Zimmer (97, SC Wedding Berlin), Amelie Ebert (94, FS Bochum), Annalisa Engheben (90, SC Wedding Berlin), Lisa Königsbauer (98, TSV Neuburg), Franziska Moser (98, SG WAGO), Pia Sarnes (01, SSC Karlsruhe), Sinja Weychert (99, TSB Flensburg), Veronika Sepp (00, SG SW München Isarnixen), Delia Artus (00, SC Wedding Berlin), Lisa-Sofie Rinke (00, TSV Neuburg)

Männlich (1): Niklas Stoepel (92, FS Bochum)

Synchronschwimmen (14. – 22.07.) prägen traditionell den ersten Teil der Weltmeisterschaften. Die anderen Sparten Wettbewerbe starten im weiteren Verlauf der WM.

 

Veranstaltungsseite
 https://www.fina-budapest2017.com/en/home