München belohnt sich nach toller Aufholjagd nicht und scheidet im Fünfmeterwerfen gegen Madgeburg im DSV-Pokal aus 

„Vielen Dank für dieses geile Spiel mit dieser geilen Atmosphäre“, bedankte sich Magdeburgs Tim Richter, während er, mit drei persönlichen Fehlern auf dem Konto, Seite an Seite mit Münchens verletzten Torwart Robert Idel gebannt das Fünfmeterwerfen verfolgte. „Die Stimmung in der Halle, die ausgezeichneten Schiedsrichter, dazu ein aufregendes Spiel - Das war Werbung für den Wasserballsport“, fügte Richter hinzu, nachdem er mit seinen Jungs um Kiril Litvin, Schütze des siegbringenden Fünfmeters, den 12:13 (1:2; 2:2; 1:3; 3:0/ 5:6) Auswärtssieg seiner Mannschaft feierte.

Das Interview mit dem Spielertrainer der Zweitligawasserballer der SG Stadtwerke München, Ivan Mikić, vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende im DSV-Pokal

Das Interview mit dem neuen und alten Spielertrainer führten Robert Idel und Matthias Krimphove.

Die vergangene Saison hat die Mannschaft als Vizemeister der 2. Wasserball-Bundesliga Süd beendet. Wie fällt Dein Fazit zur letzten Saison aus?

Der zweite Platz war eine riesen Überraschung und zu Beginn der Saison sicher nicht zu erwarten gewesen, denn das ausgegebene Saisonziel war schließlich und ganz einfach der Klassenerhalt. Aber wer uns während der Saison aufmerksam beobachtet und gesehen hat, wie intensiv wir an uns gearbeitet haben, der war am Ende wohl gar nicht mehr ganz so überrascht. Die Mannschaft hat sich im Verlauf der Saison fantastisch weiterentwickelt.

Was war das Erfolgsrezept der vergangenen Saison und welche Herausforderungen stehen der Mannschaft in der neuen Spielzeit bevor?