Zum bisherigen Saisonhöhepunkt reisen die Wasserballer der SG Stadtwerke München an diesem Sonntag nach Würzburg und wollen dort mit einem Sieg im Halbfinale den Einzug ins Finale des Süddeutschen-Wasserball-Pokals klarmachen.
 
In der vergangenen Saison verloren die Jungs von der Isar gegen den späteren Aufsteiger aus Fulda noch recht klar im Halbfinale, womit ihnen das Pokalendspiel natürlich verwehrt blieb. Dieses Jahr soll es anders werden: Zwei intensive Trainingspiele gegen die sehr gut aufgestellte Mannschaft aus Salzburg, akribische Analyse der gegnerischen Spielzüge und dementsprechend perfekt abgestimmte Taktik sowie die ausgiebigen Schwimmeinheiten sollen in dem anstehenden Match den entscheidenden Unterschied zu Gunsten der Münchner ausmachen.   
 
„Wir sind heiß, heiß, heiß“,
 
schwur Rechtsaußen Jan Krollmann seine Kameraden bei gefühlten 10°C Außentemperatur kurz vor dem Trainingsspiel am vergangenen Dienstag gegen das befreundete Team aus Salzburg ein. Aber nicht nur die Mannschaft ist heiß auf das Spiel. Kapitän Marko Ristić: „Für dieses Spiel brauchen wir einfach noch ein Quäntchen mehr als unsere 13 top motivierten Spieler. Also haben wir kurzerhand einen Bus angemietet und werden mit Familie, Freunden, treuen Fans und allen Unterstützern des Teams gemeinsam nach Würzburg reisen.“
 
Spielertrainer Ivan Mikić ist hoch erfreut über so viel Engagement und Ehrgeiz seiner Jungs, doch wie gewohnt hat er bei all der Motivation noch etwas, das er seinen Spielern unbeirrt und immer wieder mit auf den Weg gibt: „Disziplin - Wenn wir das spielen was wir trainiert haben, dann können wir auch gewinnen!“  
   
Die Daten zum anstehenden Pokalspiel:
SV Würzburg 05 – SG Stadtwerke München
Sonntag, 05. Juni 2016, 14:00 Uhr
Ort: Wolfgang-Adami-Bad, Würzburg